Die WoW-Marke

Ja das liebe WoW-Gold. Ich erinnere mich wie noch genau wie mühselig es war mein erstes Mount zu finanzieren und dazu noch den epischen Reitskill zu kaufen. Das waren damals Unsummen, über 600 Gold hat der Spaß gekostet! Mal eben aus der Portokasse kam das nicht und über den epischen Flugskill samt Netherdrachen-Mount wollen wir gar-nicht erst anfangen. Vor allem dann nicht, wenn man einen Armen Deff-Krieger gespielt hat ,der kaum seine Repkosten tragen konnte.

Heute ist es anders, klar, 5000 Gold sind peanuts und die WoW-Millionäre haben Unsummen gebunkert. Selbst jeder normale „Casual-Spieler“ hantiert regelmäßig mit Summen die im fünfstelligen Bereich sind.

Für Gold kann man sich halt alles kaufen. Matts fürs Handwerk, Mounts, Pets, Rüstungen Waffen es gibt nichts was es nicht gib. Mensch, sogar das Raiden und das PVP kann man sich durchs Gold erkaufen.  Warum selber erspielen wenn die Münzen das schon regeln. Legenw ir mal 500 000 Gold auf den Tisch und schon haben wir alle Bosse sammt Mount in der aktuellen Raidinstanz besiegt. Am besten wir rennen gleich direkt in die nächst beste Hero-Ini mit unserem gekauften Erfolg und beschimpfen dann alle als „Noobs“

Damit man sicherstellen konnte dass man auch wirklich genug Gold hat, ist Blizzard ja während des Warlords of Draenor Addons hingegangen und hat die WoW-Marke eingeführt. Diese kann man ja bekanntlich für echtes Geld aus dem WoW-Shop einkaufen und im AH gegen Gold wieder verkaufen. So kommt man gut an Gold und der Spieler mit viel Gold kommt so an Spielzeit die er nicht mit echtem Geld bezahlen muss.

Tolles ding, wenn man bedenkt das man nun nicht mehr zu „dubiosen“ Goldsellern muss um sich mal eben selber mehr Gold aufs Bankkonto zu boosten. Im Grunde macht Blizzard damit den so verruchten Goldkauf legal und möchte daran selber verdienen. Ist auch vollkommen inordnung ist ja Ihr Spiel.

Seit gestern gibt es, vorerst auf NA-Servern, die Möglichkeit eine WoW-Marke in Battlenet Guthaben umzuwandeln. Das öffnet der Ganzen Angelegenheit komplett andere Möglichkeiten denn mit dem Battle.net Guthaben kann man sich Skinns, Champion, Lootboxen oder Boosterpacks kaufen. Richtig alles das was man sich gerne in anderen Spielen von Blizzard nebenher gönnen würde, ist damit für Gold kaufbar!

Marketing Coup? Spielt mehr WoW für Gold und WoW-Marke

Wie gesagt, auf den NA-Servern ist es nun so aber wie und wann das Ganze bei uns auf den EU-Realms Spielbar wird, wird sich zeigen. Vielleicht schon morgen, vielleicht erst kommende Woche oder vielleicht dauert es noch länger. Ob die WoW-Marke dann noch knapp 60 000 Gold wert seind wird darf man stark bezweifeln. Beobachtung aus den NA-Realms bestätigen bereits jetzt das die WoW-Marken teilweise weit über 200 000 Gold gehandelt werden. Da waren die Goldbarone mal wieder schneller und haben vorgesorgt.

Wie findest du die Sache mit der WoW-Marke? Geht bei dir Blizzards Marketing Coup auf? Wirst du jetzt mehr Zeit in WoW verbringen um Gold gegen marken zu Tauschen um dann in anderen Spielen Skins und co. zu kaufen? Oder wirst du sogar jetzt, wo die Goldpreise für die WoW-Marke steigen, mehr Marken im Shop kaufen um damit richtig viel Gold zu machen?

Ich denke es wird Zeit für einen neuen Gold-Guide…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here